Kieselgur Kerzenfilter (DEF)

///Kieselgur Kerzenfilter (DEF)
Kieselgur Kerzenfilter (DEF)2019-07-31T17:24:02+02:00

Kieselgur Kerzenfilter

Mit dem Kieselgur-Kerzenfilter können alle Biersorten filtriert werden. Das Ergebnis der zuverlässigen und kosteneffizienten Filtration sind glanzfeine Biere mit niedrigsten Trübungswerten.

Die metallischen Filterkerzen entsprechen dem neuesten Stand der Technik. Sie sind wartungsfrei und haben eine äußerst lange Lebensdauer.
Die lange, schmale Ausführung des Filtrationsgefäßes hat ein reduziertes Volumen der Bier-Wasser-Mischphase zur Folge und minimiert so den Bierverlust. Das System ist halb- oder vollautomatisch als Standardausführung erhältlich. Es wird an Ihren Prozess und an Ihren Bedarf an Filtrationsleistung angepasst.

Des Weiteren kann der Kieselgur Kerzenfilter um Trap-Filter, Puffertank, Blending- und Karbonisierungsanlage sowie CIP-Anlage und weiteres Equipment rund um den Filterkeller erweitert werden.

Vorteile und Funktionen

  • Exzellente Filtrationsqualität mit besonders niedrigen Trübungswerten

  • Äußerst zuverlässig und kosteneffizient

  • Einfache Bedienung, geringer Wartungsaufwand, lange Lebensdauer

  • Filtration im hygienischen Design, voll CIP-fähig

  • Halb- bis vollautomatische Bedienung mit standardmäßiger Siemens- oder Rockwell-Steuerung

  • Optionale Fernwartung und Service mit Hilfe einer VPN-Verbindung

  • Optionale Integration der Filtration in Prozessleitsystem

  • Individuelle Konstruktion und Dimensionierung angepasst an örtliche Gegebenheiten

  • Verwendung der durch Kunden spezifizierten Bauteile und Fabrikate

  • Filtration als kompakte, auf Rohrrahmen montierte, Einheit

  • Geringe Installationskosten

  • Kurze Inbetriebnahmezeiten

Technische Beschreibung

Um exzellente Filtrationsergebnisse zu erreichen, werden Edelstahl-Filterkerzen als Stützschicht für die Kieselgur verwendet. Sie werden zuerst mit einer groben und später mit einer feinen Gur angeschwemmt. Die 15-minütige Voranschwemmung mit grober Kieselgur ist die Grundlage für ein gutes Filtrationsergebnis. Dazu wird während der Wasser-Zirkulation die Kieselgur hinzugegeben, wodurch sich eine stabile Kieselgurschicht auf den Kerzen bildet.
Mit dem gleichen Verfahren wird auch die zweite Filterschicht, bestehend aus feiner Gur, aufgebracht.

Nach der Anschwemmung wird das entgaste Wasser durch unfiltriertes Bier aus dem Filter ausgeschoben, bis die gewünschte Stammwürze am Einlauf des Drucktanks erreicht ist. Durch das kleine Volumen des Filtergefäßes ist die Bier-Wasser-Mischphase gering. Die Wiederverwendung dieser Mischphase für die nächste Anschwemmung minimiert wiederum den Extraktverlust.
Während der gesamten Filtration wird dem unfiltrierten Bier am Einlauf des Filters Kieselgur zudosiert, um ein Verblocken des Filterkuchens und einen zu schnellen Aufbau der Druckdifferenz zu vermeiden. Dies sorgt für lange Filtrationszyklen.
Am Ende der Filtration wird das Bier mit entgastem Wasser ausgeschoben. Sobald die Stammwürze am Drucktank unter den geforderten Wert sinkt, wird auch diese Mischphase im Vor-/Nachlauf-Puffertank gesammelt, um sie bei der nächsten Filtration zur Anschwemmung zu verwenden.

Die Kieselgur Filtration kann über eine SPS Steuerung mit Touchpanel oder durch ein übergeordnetes Prozessleitsystem gesteuert werden.
Konzipiert für hohe hygienische Standards, ist die Filtration für alle in der Getränke-Industrie üblichen Reinigungsmittel geeignet.

Technische Spezifikation

Leistung 30 / 60 / 110 hl/h (mehr auf Anfrage)
Erwartetes Filtrationsvolumen / Batch 380 / 640 / 1100 hl
Produktion pro Jahr 56.000 / 90.000 / 160.000 hl
SPS Siemens oder Rockwell
Pumpen Evoguard / Fristam / Bredel
This website uses cookies and third party services. Ok