Statischer Mischer CSM

Statischer Mischer CSM2019-11-07T11:16:30+01:00

Statischer Mischer

Der corosys Statikmischer CSM ist ideal für Anwendungen, die eine hohe Vermischungsqualität und gleichzeitig sehr schonende und schnelle Homogenisierungsbedingungen von Flüssigkeiten oder Suspensionen erfordern, z.B. zur Homogenisierung von Hefe in Bier für die Flaschengärung.

Die kompakte und wartungsfreie Bauweise aus Edelstahl oder höherwertigen Materialien, das konsequente Hygienedesign und die gleichzeitig hohe Effizienz für ein breites Durchsatzspektrum ist einzigartig für spezifische Anwendungen in der Getränke-, Chemie- und Pharmaindustrie.

Für den optimierten Einsatz des Statikmischers bietet corosys einen umfassenden Service für den Kunden von der Unterstützung bei der kundenspezifischen Auslegung des Mischers bis hin zu kompletten und automatisierten Package Units rund um den Mischer, z.B. einer Würzebelüftung oder Hefedosage.

Vorteile und Funktionen

  • Schraubenförmige Mehrschichtenelemente, insbesondere für schonende laminare Vermischung mit geringen Scherkräften von Flüssigkeiten oder Suspensionen

  • Hocheffiziente Vermischung und Stoffaustausch

  • Minimierter Druckverlust

  • Zahlreiche Anwendungen, z.B. Hefehomogenisierung oder Dispersionen

  • Standardisierte Statikmischer mit kunden- und anwendungsspezifischer Beratung und Konzeption

  • Hygienedesign, voll SIP-/CIP-fähig, GMP-fähig

  • Keine Wartungsanforderungen, keine beweglichen Teile, keine Dichtungen, robust und kompakt

  • Zahlreiche Optionen, z.B.:
    – Schweißenden oder Flanschausführung für alle in der Getränke-, Chemie- und Pharmaindustrie typischen Flansche
    – temperierbare Ausführung
    – Feeddosage des zweiten einzumischenden Mediums über Injektor

Technische Beschreibung

Die Flüssigkeit oder Suspension strömt in Längsrichtung durch den statischen Mischer und wird von den Statikmischer-Elementen wiederholt in mehrere Teilströme aufgeteilt. Durch die sehr hohe Teilstromerzeugung mit jeweiliger Wiedervermischung wird eine sehr hohe Homogenität bei gleichzeitig produktschonenden Bedingungen wie geringe Scherkräfte und Druckverluste erreicht. Nach dem Statikmischer wird die Verrohrung im Zulaufdurchmesser mit einem homogen vermischten Medium fortgeführt.

In vielen Anwendungen ist eine spezifische Länge Lm/D von 5 ausreichend, siehe orange Kurve, um eine homogene Mischung zu erreichen. Durch die kurze spezifische Baulänge und das Design kann gleichzeitig der Druckverlust minimiert werden, siehe blaue Kurve für eine Anwendung zur Hefehomogenisierung. Bei einer Prozessführung im laminaren Bereich (Re <100) sind die resultierenden Scherkräfte zum Teil deutlich geringer als in vor- und nachgeschalteten Pumpen und Armaturen.

CIP/SIP: Die CIP-Reinigung erfolgt längs durch den Statikmischer. Im Falle einer seitlichen Feeddosage wird empfohlen, den Feedeingang mit der CIP-Lösung über einen Bypass zu reinigen und anschließend mit Dampf zu sterilisieren (SIP). Das hygienische Design sorgt für lange CIP-/SIP-freie Intervalle.

Technische Spezifikation

Min. Druck: ca. 2 barg Flüssigkeit
Anwendungsbereich: Durchfluss bis zu 1.000 hl/h 1)
Durchmesser bis DN 150 1)
Werkstoff: 1.4301 oder höherwertige Werkstoffe wie Alloys oder Titan
Prozessanschlüsse: Schweißenden oder Flansche gemäß kundenspezifischer Anforderung (DIN, ANSI, etc.)

1) Individuelle Auslegung des Durchmessers, Länge und Durchflusses für die jeweilige Kundenanwendung

This website uses cookies and third party services. Ok