Kurzzeiterhitzungsanlage FPS

///Kurzzeiterhitzungsanlage FPS
Kurzzeiterhitzungsanlage FPS2019-08-28T14:58:55+02:00

Kurzzeiterhitzungsanlage

Die Kurzzeiterhitzungsanlage FPS pasteurisiert schonend Bier, Biermischgetränke und CO2-haltige Erfrischungsgetränke. Hierzu wird das Produkt zuerst regenerativ und anschließend über einen Heißwasserkreislauf auf die Pasteurisierungstemperatur erhitzt. Nach Passieren der Heißhaltestrecke wird das Produkt regenerativ rückgekühlt und anschließend optional mit Glykol oder Ammoniak weiter abgekühlt.

Das Verfahren hat sich in der Brau- und Getränkeindustrie etabliert, um eine lange Haltbarkeit bei gleichbleibender Produktqualität zu gewährleisten. Unter exakter Einhaltung der geforderten Pasteurisierungseinheiten wird das Produkt mikrobiologisch stabilisiert, ohne dabei die Qualitätsmerkmale wie Farbe und Geschmack nachteilig zu beeinflussen. Die hohe Betriebssicherheit und der hohe Wärmerückgewinn bis zu 95 % sind weitere Pluspunkte unserer Kurzzeiterhitzungsanlage.

Vorteile und Funktionen

  • Sehr schonende Produktbehandlung

  • Exakte Einhaltung der vorgegebenen Pasteurisierungseinheiten

  • Hoher Wärmerückgewinn bis zu 95 %

  • Großer Leistungsbereich von 40 – 100 % der Nennleistung

  • Kurzzeiterhitzung im hygienischen Design, voll CIP-fähig

  • Einfache Bedienung, geringer Wartungsaufwand, lange Lebensdauer

  • Vollautomatischer Betrieb mit serienmäßiger SPS Steuerung und Touchpanel

  • Optionale Integration der Kurzzeiterhitzungsanlage in Prozessleitsystem und Fernwartung

  • Individuelle Konstruktion und Dimensionierung angepasst an örtliche Gegebenheiten

  • Verwendung der durch Kunden spezifizierten Bauteile und Fabrikate

  • Kurzzeiterhitzungsanlage als kompakte, auf Rohrrahmen montierte, Einheit

Technische Beschreibung

Das zu pasteurisierende Produkt wird zuerst regenerativ und anschließend über einen Heißwasserkreislauf auf die Pasteurisierungstemperatur erhitzt. Durchfluss und Temperatur werden abhängig voneinander geregelt, um so konstante Pasteurisierungseinheiten gemäß den Vorgaben genauestens einzuhalten. Nach Passieren der Heißhaltestrecke wird das Produkt regenerativ und mit Hilfe eines Kühlmittels abgekühlt.

Die zwei in Reihe geschalteten Pumpen im Einlauf der Anlage halten den Produktdruck deutlich über dem Sättigungsdruck bei Pasteurisierungstemperatur; das enthaltene CO2 bleibt vollständig in Lösung. Durch die dritte Druckerhöhungspumpe zwischen Regeneration und Erhitzer ist der Druck im pasteurisierten Produkt stets höher als im nicht pasteurisierten Produkt. Kontaminationen bei Leckage werden so vermieden. Bei Anlagenstillstand erfolgt ein geregelter Produktausschub mit entgastem Wasser mittels Medientrennung über Volumen oder Leitfähigkeit. Geht die Anlage wieder in Produktion wird das entgaste Wasser wieder mit Produkt ausgeschoben.

Das System kann über eine SPS Steuerung mit Touchpanel oder durch ein übergeordnetes Prozessleitsystem gesteuert werden.
Konzipiert für hohe hygienische Standards, ist die Kurzzeiterhitzungsanlage für alle in der Getränkeindustrie üblichen Reinigungsmittel geeignet.

Technische Spezifikation

Leistung 15 bis 500 hl/h / 1,5 bis 50 m3/h
Pasteurisierungseinheiten nach Kundenvorgabe
Wärmerückgewinn bis zu 95 %
Heizmedium Dampf oder Heißwasser
Kühlmedium Glykol oder Ammoniak
This website uses cookies and third party services. Ok